Banner


Seminar "Praxis der Rechnungsprüfung, Ordnungsprüfungen von A bis Z"


Eine der zentralen Aufgaben kommunaler Rechnungsprüfung ist die Prüfung der Verwaltung auf deren Ordnungsmäßigkeit (Rechtmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit). In Erfüllung dieser Aufgabe führt sie auch Ordnungsprüfungen durch, in deren Zuge ganze Organisationseinheiten oder Teile derselben, aber auch die Erledigung bestimmter Aufgabenbereiche tief und umfassend einer Betrachtung unterzogen werden. Dieses Seminar leistet Hilfestellung bei der Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. Was ist wann mit welchen Inhalten unter risikoorientierten Prüfungsansätzen zu prüfen?
  2. Wie können die Prüfungsplanung, -abläufe und die Präsentation der Erkenntnisse, Forderungen und Empfehlungen qualifiziert werden?
  3. Wie können Erfolgshemmnisse vermieden oder abgebaut werden?


Zielgruppen:
Dieses Seminar richtet sich an Rechnungsprüferinnen und Rechnungsprüfer in kommunalen Rechnungsprüfungsämtern, aber auch an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Fachaufsichtsdienststellen.

    Seminarinhalte:

    1. Darstellung der Anhaltspunkte und Indizien, anhand derer denkbare Prüffelder identifiziert werden können.
    2. Einschätzung des Bedarfs einer Aufgabe oder eines Bereichs auf die Durchführung einer Ordnungsprüfung
    3. Darstellung thematischer Schwerpunkte von Ordnungsprüfungen, Beschreibung eines Themenkatalogs.
    4. Quellen für Prüfungserkenntnisse, Erarbeitung von Prüfkonzepten.
    5. Einsatz mathematisch-statistischer Verfahren.
    6. Hinweise zur Berichtstechnik - Aufbau und Einbindung grafischer Darstellungen.
    7. Planung und Durchführung von Abschlussgesprächen, Erörterung der psychologischen Aspekte und Darstellung von Hilfsmitteln zur Vorbereitung des „freien Sprechens“.
    8. Anmerkungen zum Ausräumungsverfahren.
    9. Standards für Ordnungsprüfungen.
    10. Aspekte, die sich aus der Doppik ergeben.
    11. Praktische Übungen zu verschiedenen Seminarinhalten unter Berücksichtigung der Themenwünsche von Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

    Das Seminar ist modular aufgebaut. Die Inhalte können reduziert und erweitert werden.




ger